Der Begriff "tierärztliche Klinik für Pferde" ist eine von der Tierärztekammer geprüfte und bewilligte Bezeichnung einer speziellen Tierarztklinik, die kontinuierlich überprüft wird. Neben besonderem technischem Equipment für die Untersuchungen der Pferde, besteht die Pflicht der Weiterbildung. Es werden besondere räumliche Anforderungen an die Klinik gestellt. Seit einiger Zeit wird bei Klinikneugründung, zur Erlangung dieser Bezeichnung eine mehrjährige fachliche Ausbildung in anerkannten Pferdekliniken verlangt.

Unser Ärzteteam befasst sich mit allen Problemen rund ums Pferd, mit Spezialisierungen in den Bereichen der Orthopädie, Chirurgie, Internistik und Augenheilkunde. Das gesamte Leistungsspektrum entnehmen Sie bitte den entsprechenden Links auf der linken Seite.

Routinemäßige Blutuntersuchungen (Differentialblutbild und Organparameter z.B. Leber- und Muskel- Werte) können im eigenen Labor sofort bestimmt werden.
Bei speziellen Fragestellungen wie z.B. die Versteifung der Halswirbelsäule (Seattle Slew Basket- OP) beim Wobbler (www.equinewobblersgrant.com), bestehen gute Kontakte zu externen Chirurgen z.B. aus den USA, welche auch schon hier im Hause durchgeführt wurden.

Die tierärztliche Klinik für Pferde Dr. Cronau betreut Sportpferde im In und Ausland. So ist z.B. Dr. Cronau routinemäßig einmal im Monat in Dänemark. Wobei selbstverständlich auch jedes Freizeitpferd betreut wird.

Die enge Zusammenarbeit mit dem staatl. geprüftem Hufschmied Martin Schmitz (www.my-shoer.de) hier im Hause ermöglicht uns eine optimale Anpassung des Beschlages individuell an jedes Pferd. Herr Martin Schmitz ist routinemäßig Montag und Freitag vormittags bei uns im Hause, sowie nach vorheriger Absprache.

Die enge Zusammenarbeit mit externen Labors (auch in den USA), Chiropraktikern, Rehabilitationszentren und Futtermittelinstituten ermöglicht uns eine vollständige Abdeckung im Bereich der Pferdemedizin. Eine Notfallversorgung an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr wird selbstverständlich von uns gewährleistet.

Die stationäre Einheit bietet mit 2 Untersuchungs- und Behandlungsräumen, 2 Aufwachboxen, 1 OP, einer überdachten Vortrabstrecke, einer Reithalle und einem Außenplatz alle Voraussetzungen zur speziellen Lahmheitsdiagnostik und jeglichen weiteren speziellen Untersuchungen. Wir führen in unserem Hause jegliche Art von Operationen durch. Von der Kastration über Kehlkopfpfeifer bis zur Arthroskopie wird alles im Hause routinemäßig operiert (außer Kolikoperationen).

Wir verfügen über ein digitales Röntgensystem der neusten Generation (digitale Lumineszenz- Radiografie der Firma Fuji XG- 1). Es eignet sich zur hochauflösenden Darstellung von der Zehe über den Rücken (inklusiver kleiner Wirbelkörper) bis hin zur Hüfte im Stehen.

Zur weiteren speziellen Diagnostik hinsichtlich Weichteilgewebe (Sehnen, Auge, Bauch, Lunge) verfügen wir über ein hochauflösendes Ultraschallgerät (Firma Aloka) mit verschiedenen Schallköpfen, die speziell auf die entsprechenden Organsysteme abgestimmt sind.

Eine Thermografie- Kamera (Firma Flir) vervollständigt das Spektrum. Mit ihr können bereits kleinste Abweichungen in der Temperatur (im 1/10 Bereich) nachgewiesen werden.

Fokussierte Stoßwelle Versatron
Versatron-Infos (4.2 MB), Versatron-FAQ (4.8 MB)
Die Stoßwelle hat in den letzten Jahren für orthopädische Behandlungen beim Pferd immer mehr an Bedeutung gewonnen. Die "fokussierte Stoßwelle" muss von der so genannten "radialen Stoßwelle" unterschieden werden. Auf Grund der Einfachheit der radialen Stoßwelle und seines geringen Preises im Verhältnis zu den klassischen fokussierten Stoßwellen-Geräten findet die radiale Stoßwelle eine immer größere Verbreitung. Es ist jedoch die Einsatzmöglichkeit und die Effizienz der "radialen Stoßwelle" deutlich eingeschränkt. Wir setzen die fokussierte Stoßwelle (ESWT) mit Ihrer Eindringtiefe bis zu 11 cm überall dort ein wo Gewebearten wie Sehnen, Bänder oder Knochenhaut irritiert sind. Typische Stichwörter für die Stoßwellenbehandlung sind Hufrolle, Fesselträger, Sehnen, Schale, Leist, Gleichbeine, Periost oder Knochenhaut, Bänderzerrungen, Bänderrisse, Überbeine, Griffelbeine, etc. . Man kann diese Liste noch deutlich erweitern. Die Stoßwelle ist mobil und kann daher auch in der Fahrpraxis angewendet werden.


Z
ur Spiegelung der oberen und unteren Atemwege (Länge: 1,10 m; 1,60 m) und des Magens (Länge: 3,30 m) sind wir mit mehreren flexiblen Videoendoskopen ausgestattet. Es ermöglicht uns bereits kleinste Veränderungen in Farbe auf einem großen Monitor darzustellen.

F
ür die Fahrklinik steht sowohl das digitale Röntgensystem mit portablen Röntgengeräten, als auch ein spezielles Ultraschallgerät mit Akku (Firma Sonosite), ein zusätzliches Tragbares Endoskop, als auch jegliche andere Diagnostika zur Verfügung.
Herr Dr. Marc A. Cronau darf als offizieller FEI- Tierarzt (Disziplinen: Springen; Dressur; Vielseitigkeit; Fahren) sowohl nationale als auch internationale Prüfungen im In- und Ausland leiten.