Erste Erfahrungen mit PRP in der Pferdeklinik Dr. Cronau in Bochum

Erste Erfahrungen mit PRP (Platelet Rich Plasma = thrombozytenreiches Plasma) sowohl bei Problemen im Bereich des Fesselträgerursprunges/ Unterstützungsbandes als auch in der Wundheilung.

PRP-Verfahren

Das Blut wird für viele Aufgaben im Körper benötigt. Es enthält auch zahlreiche Faktoren, die zur Wundheilung wichtig sind. Eine besondere Rolle spielen dabei die Blutplättchen. Sie sind mit einer Fülle von Heilungs- und Wachstumsfaktoren für die Vorgänge der Reparation und Regeneration ausgestattet. In den USA wurde ein Verfahren entwickelt, das diese Fähigkeit der Blutplättchen ausnutzt. Mit Hilfe von Trägersubstanzen werden die in konzentrierter Form gewonnenen Blutplättchen eingesetzt, um die Heilung von Sehnengewebe als auch von großen, schlecht heilenden Wunden zu verbessern und zu beschleunigen. Es handelt sich um ein risikoarmes und sicheres Verfahren. Bei jedem Patienten werden nur Bestandteile des eigenen Blutes verwendet. Durch ein spezielles Zentrifugations oder Filtersystem- Verfahren wird ein Plasma gewonnen, das reich an körpereigenen Blutplättchen ist ("Platelet Rich Plasma" = thrombozytenreiches Plasma = PRP-Verfahren). Dem Körper wird zudem suggeriert, eine besonders große Wundoberfläche im Verhältnis zu dem Blutplättchen-Aufkommen an der kleinen Wunde versorgen zu müssen. Dadurch kommt es zu besserer und schnellerer Heilung. Die in unserem Hause durchgeführten Behandlungen sind vielversprechend. Sprechen Sie uns an.

Hier können Sie den Artikel aus der Zeitschrift VetCell Update, Spring 2009 lesen
© Auszug aus der Zeitschrift VetCell Update Spring 2009